Wem nützt eigentlich - also wirklich - meine UNFÄHIGKEIT,
den WIDERSPRUCH in mir - beziehungsweise den WIDERSPRUCH Dritter -
nicht tolerieren, nicht aushalten, nicht herausfordern,
geschweige denn loben oder gar lieben zu können?!
 
KONTAKT BLOG

DAS VORWORT

 

WOZU GERADE DIESES BUCH?

Für sich selber die WOZU-Fragen beantworten zu können
das zählt zu den Schlüsselqualifikationen unserer Zeit:

  • WOZU lerne und arbeite ich eigentlich hier?!
  • WOZU bin ich auf der Suche nach einer Beziehung?!
  • WOZU binde ich mich an einen Partner, an Eltern, an Kinder?!
  • WOZU brauche ich gerade diese CD? Oder dieses Buch hier?!

Die WOZU-Frage ist die Frage nach dem SINN meines Tuns...
 

 das Vorwort in Gänze (PDF - Datei - 46kb)
 

DAS 1. GESPRÄCH 

Mein Lieber, Du sagst, wir „erzeugen" jetzt mal so ein Lehrbuch über „die Kunst, wirklich denken zu können", um dadurch auch noch „den WIDERSPRUCH lieben zu lernen"! Das ist doch ein in jeder Beziehung kesser Titel, zumal, wenn Du damit aussagen wolltest, selber die „Kunst" zu beherrschen, wirklich denken zu können?

Und was ist das überhaupt?! Gibt es denn etwa auch die „Kunst", unwirklich „denken" zu „können"? Und zählt dazu vielleicht die persönliche Eigenschaft, illusionär, imaginär oder scheinbar zu „denken", also quasi intuitiv, instinktiv, aus dem Bauch heraus zu fragen, zu antworten, zu entscheiden und zu handeln!? 

Und von einem „OPFERMENTALITÄTER" hat man auch noch nie etwas gehört!
 

 Leseprobe: Das 1. Gespräch (PDF-Datei 137kb)

WIRKLICH-DENKEN-KÖNNEN